startlogos

  • der goetti quer

     
    swiss comedy award
  • gruseldinner2
  • tatortdinner
  • weinpoesie
  • alaska
  • feierwerk1
  • feierwerk2
  • gruseldinner1
  • theater1
  • comedyhochzeit
  • Rexers neues Programm: "Der Götti"Gruseldinner
  • Gruseldinner
  • Tatortdinner
  • Weinpoesie
  • "Eine Art Alaska", Theaterproduktion Winterthur, Zürich, St.Gallen, Bern. Regie: Florian Rexer.
  • Feierwerk: 100 Jahre Suvretta House, St.Moritz. Bild: Duo Zhunke
  • Feierwerk: 100 Jahre Suvretta House, St.Moritz
  • Dinnerevents
  • Schlossfestspiele Hagenwil
  • Comedy Hochzeit

 SP 0523

 SP 0534

 SP 0550

 SP 0526y

Der Schauspieler

Florian Rexer wurde 1976 geboren.

Er studierte an der Freiburger Schauspielschule und spielte bereits während seiner Ausbildung an den Kammerspielen im E-Werk in Freiburg i.Brsg.
Dieses Ensemble erhielt 1998 mit Molières "L'impromtude à Versailles" den ersten Preis beim Internationalen Theater Festival von Versailles. Im selben Jahr spielte Florian Rexer in Paris im «Theatre Dejazet» in Molières Stück «Der Bürger als Edelmann».
2003 begegnet Florian Rexer an der internationalen Filmschule in Köln (IFS Köln) dem Schauspieler und Regisseur Klaus Maria Brandauer.

Der Regisseur

2002 wurde Florian Rexer an das Berliner Ensemble (BE) engagiert. Nach einer Assistenz bei Claus Peymann (Die heilige Johanna der Schlachthöfe) begann 2004 begann er seine Tätigkeit als Schauspieler und Regieassistent am Theater St.Gallen unter Schauspieldirektor Josef Ernst Köpplinger. Rexers erste Regiearbeit war die Inszenierung von Shakespeares sämtliche Werke
- leicht gekürzt in einer eigenen Fassung, die von verschiedenen Theatern im deutschsprachigen Raum aufgegriffen wurde.

2007 wurde Florian Rexer Regieassistent und Abendspielleiter am Musiktheater, Oper und Musical des Konzert & Theater St.Gallen. Er arbeitete mit Direktorin Franziska Severin und Operndirektor Peter Heilker. Er assistierte internationalen Regisseuren wie Denis Krief, Jan Schmidt-Garre und Aron Stiehl. Er schrieb das Libretto neu zur Inszenierung des musikalischen Werkes: "Die stumme Serenade" von Erich Wolfgang Korngold und spielte bei der Inszenierung des Werkes 2008/09 selbst mit.

2010 wurde Florian Rexer Künstlerischer Leiter der Schlossfestspiele Schloss Hagenwil am Bodensee. Er inszenierte 2010 Cyrano der Bergerac in der Hauptrolle Julian Weigend (Lambock, Schimanski). 2011 inszenierte er das Stück: "Der Diener zweier Herren" und den "Froschkönig". Als Diener kann er den Schweizer Schauspieler Livio Cecini verpflichten. Beide Stücke wurden zweimal verlängert Im Herbst 2011 inszenierte Rexer das Theaterstück "A kind of Alaska" von Harold Pinter (St. Gallen, Bern, Zürich). Der Schweizer Komponist Marcel Saegesser erweiterte dieses Bühnenwerk durch seine Komposition "Sumpf I und II." Das Patronat dieser Produktion übernahm der Schweizer TV Moderator Marco Fritsche.

Zusammen mit dem Sohn des Filmkomponisten Klaus Doldinger (Das Boot, die unendliche Geschichte, Tatort) , Nicolas Doldinger erarbeitet Rexer ein Programm für das Traditions Grand Hotel Suvretta House in St. Moritz 2012 zu dessen 100. Geburtstag. Mehr dazu hier.
Rexer arbeitete seit 2012 vermehrt auch im Bereich Film und Fernsehen als Regisseur und Produzent.

Lebenslauf als PDF